Artikel-Schlagworte: „Karten“

Ein Cover von John Maeda in 10 Bildern

, ,

maeda_slide11In einer Slideshow mit 10 Bildern zeigt der Designer John Maeda, wie er zum jüngsten Cover für das Magazin Key gekommen ist. Es ist eine der seltenen positiven Nachrichten vom US-Häusermarkt dieser Tage.

Maeda kommnetiert jeden Schritt. Ausgangspunkt ist der Schlüssel, Leitmotiv aller Cover des Immobilienmagazins. Dann erfolgt die Wahl von Vorder- und Hintergrund. Der Designer reicht der Redaktion 12 Entwürfe ein, von denen sie einen auswählt, den er als Google Mappish Mondrian beschrieben hat. Die Metapher der Karte wählt er als Hintergrund aus und baut eine Google-Map mit Zentrum Boston ein, seinem Wohnort. Die Karte zeichnet er die  Luftwege zum Flughafen, was zu Lesbarkeitsproblemen mit der Schlüsselform führt. Die Karte wird blau, der Schlüssel wird rot, die Helligkeit wird korrigiert. Die Basis bleibt beim alten, sieht aber nach der Korrektur ganz anders aus – das Cover ist fertig. Diesen Beitrag weiterlesen »

Blick und Ort: global positionierte Bilder

,

wwmx_pDass Bilder einen Ort haben, galt lange Zeit als bedeutungslos. Die kommenden technischen Innovationen könnten das ändern. Genügend Projekte im Internet eilen dieser Veränderung voraus.

Ein Ort ist ein Punkt auf der Landkarte, eine Kreuzung zweier Koordinaten. Confluence.org verwirklicht die erste und einfachste Anordnung, an der Bilder und Positionen sich begegnen. Die Website sammelt Ansichten von allen Orten, an denen sich Längen- und Breitengrade kreuzen.
Seit den späten Neunzigern laufen unter Bezeichnungen wie Geo-Referencing oder Locative Media eine Reihe von Projekten, um Karten, Koordinaten und Bilder zur Deckung zu bringen.Microsoft hat im Staat Washington das Forschungsprojekt WWMX gefördert. Auf der Seite wird unter anderem eine wertvolle Linkliste zu vergleichbaren Vorhaben angegeben. Diesen Beitrag weiterlesen »