Artikel-Schlagworte: „Hörisch“

Thesen zur ersten Fernsehgeneration

, – von Burk, Jens Ludwig

fernsehgenerationAuf den Einfluss neuer Bildmedien in der Nachkriegsgeschichte machte der Literaturwissenschaftler und Medienanalytiker Jochen Hörisch vor kurzem in einem Interview aufmerksam.

Ihm zufolge ist die Bedeutung des damals relativ neuen Mediums Fernsehen für die 68er-Generation und die gesellschaftlichen Transformationsprozesse der Bundesrepublik Deutschland nicht zu unterschätzen. Beispielhaft führte er an, dass Fernseh-Bilder des sich versprechenden Kanzlers Adenauer oder ein in der Nase bohrender Geistlicher ihre Entsprechung in der Infragestellung von gesellschaftlichen Autoritäten hatten. Das Radio-Interview kann man hören unter: www.dradio.de jlb