Artikel-Schlagworte: „Ästhetik“

Ein Versuch in automatischer Malerei

, ,

Andreas_Schelske_nagWenn Kunsthistoriker über Bilder sprechen, die nicht Kunst sind, kommen oft bizarre Thesen zu Stande. Wenn aber Bildwissenschaftler, denen Kunst fremd ist, sich zur Malerei äußern, kann die Sache sehr amüsant werden.

Wie müsste ein Bildmaschine für automatische Malerei konstruiert sein, damit sie in westlichen Gesellschaften so erfolgreich wird wie die digitale Fotokamera oder wie eine Game-Engine für dreidimensionale, fotorealistische Computerspiele? Diesen Beitrag weiterlesen »

Bewegliche Fluchtpunkte

, – von Asendorf, Christoph

asendorf_chrBewegliche Fluchtpunkte – Der Blick von oben und die moderne Raumanschauung

Wenn Objekte zu Bildern werden

, – von Sterling, Bruce

sterling_ilUnser Denken wurde schon immer von Bildern bestimmt. Doch digitale Bilder werden künftig auch unser Verhältnis zu Objekten beeinflussen. Der Science Fiction Autor Bruce Sterling in einem Interview über den Iconic Turn und die Folgen künftiger Technologie.

Viele Wissenschaftler sprechen heute vom “Iconic Turn” oder “Visual Turn”. Gibt es Ihrer Ansicht nach überhaupt einen “Iconic Turn”?

Eigentlich nicht. Wir sind alle mit dem Fernsehen aufgewachsen, und es ist ganz sicher, dass wir heute in erster Linie in Form von verbundenen Bildern (linked images) denken. Aber ich habe den Verdacht, dass wir das schon immer getan haben: Wirklich rationales Denken findet man jedoch selten. Diesen Beitrag weiterlesen »

Was Texte leisten und Bilder können

, – von Giuliani, Luca

giuliani_ilWas können Bilder und was leisten Texte? Weil Worte nacheinander gelesen und Bilder auf einen Blick erfasst werden, gab der Dichter Gotthold Ephraim Lessing der Literatur gegenüber der bildenden Kunst den Vorrang. Der Archäologe Luca Giuliani meint, dass sich keine dieser Thesen halten lässt.

Die Diskussion über Dauer und Art der ästhetischen Wahrnehmung ist uferlos: zu Anfang des 18. Jh. betonte Roger de Piles in seinem Cours de Peinture par Principes die entscheidende Bedeutung des allerersten Anblicks (”le premier coup d’oeil”); Herder machte in seiner Erwiderung auf Lessing aus diesem premier coup d’oeil den Einstieg in eine Kontemplation, die kein Ende hat: “der erste Anblick sei permanent, erschöpfend, ewig”. Das Problem ist bis heute ungelöst: man weiß, wann man anfängt, ein Bild zu betrachten; aber man weiß – anders als bei einem Text – leider nie, wann man fertig ist. Diesen Beitrag weiterlesen »

Esthétique et éthique: l’image brûle

, , – von Didi-Huberman, Georges

did_hubermanEsthétique et éthique: l´image brûle

Iconic Turn Lecture

Shaping Things to Come

, – von Sterling, Bruce

Shaping Things to Come

Iconic Turn Lecture

Die Einheit der Kunst und die Vielfalt der Bilder

, , – von Reitinger, Franz

reitinger_ilBildwissenschaft nimmt sich heute als ein heterogenes Feld an intellektuellen Aktivitäten aus, die über die Disziplinen verstreut an verschiedenen Institutionen stattfinden. Wenn es gelänge, die Architektur aus dem System der bildenden Künste auszugliedern, würde sich die Kunstgeschichte von selbst als Bildwissenschaft konstituieren. Diesen Beitrag weiterlesen »